opener Logo KiTa.NRW Logo MKFFI
Startseite > Eltern > Frühkindliche Bildung – bessere Chancen für alle Kinder

Frühkindliche Bildung – bessere Chancen für alle Kinder

Gemeinsam das Beste für unsere Kinder

Der frühe Zugang zu guter Bildung, Erziehung und Betreuung eröffnet Chancen für eine bestmögliche Zukunft unserer Kinder. Schon in den ersten Lebensjahren werden die Grundlagen für eine erfolgreiche Entwicklung gelegt. Denn Bildung beginnt mit der Geburt: Vom ersten Tag an entdecken, erforschen und gestalten Kinder ihre Welt. Die Familie ist der erste wichtige Lern- und Bildungsort des Kindes. Daneben sind es Kindertageseinrichtungen einschließlich der Familienzentren sowie die Kindertagespflege, die frühkindliche Bildung, Erziehung und Betreuung maßgeblich bereichern können.

Erklärtes Ziel der nordrhein-westfälischen Landesregierung ist es, die Rahmenbedingungen für frühkindliche Bildung in Nordrhein-Westfalen – unabhängig von der sozialen oder kulturellen Herkunft der Eltern – zu verbessern. Dazu zählen der Zugang aller Kinder zu vielfältigen Lerngelegenheiten, eine gute Qualität der Bildungsangebote sowie die Gestaltung gelingender Übergänge von der Familie zur Kindertagesbetreuung bis hin zur Grundschule.

Wenn es um die bestmögliche Entwicklung und frühkindliche Bildung unserer Kinder in Nordrhein-Westfalen geht, sind alle Akteure im Umfeld von Kindern gefordert. Als Bildungspartner unterstützen die pädagogischen Fach- und Lehrkräfte Sie als Eltern möglichst früh bei Bildungs- und Erziehungsaufgaben – verantwortungsvoll und im partnerschaftlichen Dialog.

Die gesetzlichen Grundlagen hierzu finden sich im Kinderbildungsgesetz (KiBiz). Grundlage für die pädagogischen Konzeptionen in der Kindertagesbetreuung bilden die Bildungsgrundsätze für Kinder von 0 bis 10 Jahren. Die Grundsätze bilden ein gemeinsames Bildungs- und Erziehungsverständnis im Elementar- und Primarbereich ab. Der Leitfaden begleitet und unterstützt die pädagogischen Fach- und Lehrkräfte im Elementar- und Primarbereich in Nordrhein-Westfalen bei ihrer täglichen Arbeit. Im Mittelpunkt stehen dabei die Kinder mit ihrer einzigartigen Individualität. Die pädagogischen Grundlagen vermitteln unter anderem die Ziele für die Bildung, Erziehung und Betreuung in den ersten Lebensjahren sowie deren Beobachtung und Dokumentation.

Als Eltern vertrauen Sie den pädagogischen Fachkräften das Wertvollste an, das Sie haben: Ihre Kinder. Eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Eltern, Trägern und Einrichtungen ist dafür unverzichtbar. Diese Zusammenarbeit wird gestärkt durch die gesetzlich institutionalisierte Elternmitwirkung in Kindertageseinrichtungen. Nutzen Sie aktiv Ihre Rechte in den gewählten Elternbeiräten von der Einrichtung über die kommunalen Jugendamtsbezirke bis hin zur Landesebene, um Ihre Interessen wahrzunehmen und die vertrauensvolle Zusammenarbeit auf allen Ebenen auszubauen.

Der Bildungskoffer

Neues Praxismaterial für den Elementarbereich zu den Bildungsgrundsätzen in NRW

In Nordrhein-Westfalen sind die Kernpunkte für die frühkindliche Bildung in den Bildungsgrundsätzen für Kinder von 0 bis 10 Jahren festgehalten. Dabei handelt es sich um zentrale Grundlagen für die pädagogische Arbeit, die damit auch in hohem Maße zur pädagogischen Qualität von Bildungseinrichtungen beitragen. Im Jahr 2016 wurden die Bildungsgrundätze in einer überarbeiteten Fassung veröffentlicht und jeder Kindertageseinrichtung zugesandt. Ziel war es, den pädagogischen Teams einen Leitfaden mit Anregungen für ihre pädagogische Arbeit in den Einrichtungen an die Hand zu geben.

Seitdem ist einiges passiert: Die Teams vieler Einrichtungen haben sich bereits intensiv mit den Bildungsgrundsätzen auseinandergesetzt und wichtige Schritte für ihre eigene Arbeit abgeleitet.

Das MKFFI hat nun Praxismaterialien in Form eines Bildungskoffers entwickelt, die einen Impuls zur weiterführenden Auseinandersetzung mit den Bildungsgrundsätzen geben sowie zur Reflexion des pädagogischen Handelns anregen. 

Der Bildungskoffer enthält:

  • ein Poster zur Visualisierung der Bildungsgrundsätze auf einen Blick.
  • Arbeitskarten zu den Bildungsbereichen und ausgewählten Querschnittsthemen zur Auseinandersetzung mit den Bildungsmöglichkeiten in den Kitas.
  • Reflexionskarten zur Beschäftigung mit der eigenen Haltung und Bildungsbiografie und
  • ein Begleitheft mit Erläuterungen und Vorschlägen zum Einsatz des Materials.

Mit einem persönlichen Schreiben von Kinder- und Jugendminister Dr. Joachim Stamp wurde in den letzten Wochen jeder der rund 10.000 Kindertageseinrichtungen in NRW ein Bildungskoffer zugeschickt. Ebenso erhalten die Fachberatungen der Jugendämter und freien Träger sowie die Fachschulen für die Erzieherausbildung Exemplare.

Das in Kindertageseinrichtungen in NRW praxiserprobte Material kann flexibel für Teamsitzungen, Fortbildungen, zur Selbstreflexion oder in der Zusammenarbeit mit Eltern genutzt werden. Der Bildungskoffer soll die pädagogischen Teams unterstützen, die Bildungsgrundsätze sichtbar und begreifbar zu machen. Daneben verdeutlichen sie auch gegenüber Eltern, dass bereits in der Kita ein wichtiger Grundstein für die Bildungsbiographie ihres Kindes gelegt wird.

Neuer Landeselternbeirat für Kindertageseinrichtungen

Das Kinderbildungsgesetz (KiBiz) des Landes Nordrhein-Westfalen sieht eine gewählte Elternvertretung auf Stadt- und Landesebene vor. Der Landeselternbeirat vertritt die Interessen von Kindern und ihren Eltern und hat Mitsprachemöglichkeiten bei Fragen, die die Kindertageseinrichtungen betreffen.

Wahlen zum Landeselternbeirat in NRW 2017/2018
Die Wahl zum Landeselternbeirat in Nordrhein-Westfalen wurde am 05.12.2017 mit der Stimmauszählung im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen abgeschlossen. In den neuen Landeselternbeirat für Kindertageseinrichtungen wurden 15 Mitglieder gewählt.

Bei der Landeselternbeiratswahl 2017/2018 wurden gewählt:

  • Attila Gümüs (JAEB Köln)
  • Kjell Riepe (JAEB Kempen)
  • Laura Peloso (JAEB Greven)
  • Nicole Belchhaus (JAEB Dortmund)
  • Tobias Ehmann (JAEB Oberhausen)
  • Dr. Susanne Punsmann (JAEB Velbert)
  • Nicole Krause (JAEB Solingen)
  • Michael Hagenkamp (JAEB Kreis Coesfeld)
  • Silvia Kemper (JAEB Datteln)
  • Matthias Neufeld (JAEB Essen)
  • Katja Wegner-Hens (JAEB Geilenkirchen)
  • Suzanne Schwirian (JAEB Troisdorf)
  • Michail Knauel (JAEB Düsseldorf)
  • Ronny Siegel (JAEB Mönchengladbach)
  • Victoria Grenz (JAEB Bochum)

 

Ausführliche Informationen über die Arbeit des Landeselternbeirates und Kontaktadressen finden Sie auf der Website www.lebnrw.de.

Kontakt

Ihr Kontakt zu uns

Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen
Haroldstraße 4
40213 Düsseldorf
Tel.: +49(0)211 837-02
Fax: +49(0)211 837-2200
E-Mail: kita.nrw@mkffi.nrw.de