opener Logo KiTa.NRW Logo MKFFI
Startseite > Wir über uns

Wir über uns

KiBiz-Übergangsfinanzierung für das Kindergartenjahr 2019/2020

Das Landeskabinett hat den Entwurf eines Gesetzes für einen qualitativ sicheren Übergang zu einem reformierten Kinderbildungsgesetz zur Zuleitung an die Verbände beschlossen (LT-Vorlage 17/980). Mit den Regelungen soll der nahtlose Anschluss an die Finanzierung des Kita-Träger-Rettungsprogramms gewährleistet werden. Die grundlegende Überarbeitung des KiBiz soll zum Kindergartenjahr 2020/2021 erfolgen, der Gesetzesentwurf soll Anfang 2019 vorliegen.

Für das Übergangs-Kita-Jahr 2019/2020 sieht der vorgelegte Entwurf ein Gesamtvolumen für Kita-Träger in Höhe von gut 450 Millionen Euro vor. Unter anderem sollen die Kindpauschalen mit 3 Prozent statt 1,5 Prozent erhöht werden. Derzeit erfolgt die Beteiligung der Verbände.

So können bereits erfolgte Stabilisierungsmaßnahmen, ein guter Personalschlüssel und Qualität in der Kindertagesbetreuung gesichert und weiterentwickelt werden.

Steigerung bei den Betreuungsplätzen

Die neuen Zahlen für das Kindergartenjahr 2018/2019 liegen vor. Im Vergleich zum laufenden Kindergartenjahr sind erhebliche Zuwächse bei den Betreuungsplätzen für unter- und überdreijährige Kinder in Nordrhein-Westfalen zu verzeichnen. Bis zum Stichtag 15. März haben die 186 Jugendämter insgesamt rund 26.000 Betreuungsplätze mehr gemeldet als im laufenden Jahr.
Mehr Informationen finden Sie auf der Seite "Ausbau der Kinderbetreuung".

Kita-Träger-Rettungspaket

Mit dem Kitaträger-Rettungsprogramm, das am 16. November 2017 verabschiedet wurde, mildert das Land die Not der strukturell unterfinanzierten Kindertageseinrichtungen schnell und unbürokratisch ab.

Das Kitaträger-Rettungsprogramm ist die erste Maßnahme der Landesregierung, um die finanzielle Not der Träger zu beseitigen und die Unterfinanzierung der frühkindlichen Bildung in Nordrhein-Westfalen insgesamt zu beenden. In einem zweiten Schritt wird die Landesregierung für eine dauerhaft auskömmliche Finanzierung sorgen und das Kinderbildungsgesetz in enger Zusammenarbeit mit den beteiligten Akteuren im Land reformieren. In einem dritten Schritt wird die Qualität verbessert, danach werden die Öffnungszeiten flexibilisiert. Ziel der Landesregierung ist es, die frühkindliche Bildung zu stärken und weiterzuentwickeln, dazu werden die Rahmenbedingungen für die Kindertagesbetreuung und Kindertagespflege strukturell verbessert.

Grußwort von Minister Stamp zum Beginn des Kindergartenjahres 2017/2018

Das Portal KiTa.NRW

Gemeinsam für eine gute Zukunft unserer Kinder

Die Landesregierung will die frühkindliche Bildung stärken und ihr den politischen Stellenwert einräumen, der ihr gebührt.

Mit dem Portal KiTa.NRW bündelt das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen (MKFFI) alle wichtigen Informationen und Angebote rund um Erziehung und Bildung von Kindern im Elementarbereich.

Das KiTa-Portal soll damit ein Wegweiser für die frühkindliche Bildung in NRW werden. Es richtet sich an:

  • Eltern
  • Jugendämter & Träger
  • Fachkräfte & Fachberatungen in Kindertagesstätten und Kindertagespflege
     

Eltern und Familien erhalten auf diesen Seiten Informationen zur frühkindlichen Bildung, zu den Angeboten der Kindertagesbetreuung in Nordrhein-Westfalen sowie über die familienunterstützenden Leistungen der Jugendämter.
Der KiTa-Finder NRW hilft Eltern mit wenigen Klicks bei der Suche eines passenden Betreuungsangebotes für ihr Kind.

Jugendämter & Träger finden im KiTa.NRW-Portal aktuelle Informationen, Dokumentationen, Verfahrensunterlagen sowie rechtliche Grundlagen zur Bildungsförderung im Elementarbereich. In das Onlineportal KiTa-Stellen NRW können freie Stellen eingestellt werden.

Fachkräfte & Fachberatungen finden neben allgemeinen Informationen zur Bildungsförderung im Elementarbereich aktuelle Dokumentationen und Unterlagen zur Neuausrichtung der Alltagsintegrierten Sprachbildung und Beobachtung in NRW sowie zur Qualifizierung von Fachkräften. Über das Onlineportal KiTa-Stellen NRW finden pädagogische Fachkräfte ein breites Angebot an offenen Stellen in Kindertagesstätten und Familienzentren.

Kontakt

Ihr Kontakt zu uns

Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen
Haroldstraße 4
40213 Düsseldorf
Tel.: +49(0)211 837-02
Fax: +49(0)211 837-2200
E-Mail: kita.nrw@mkffi.nrw.de