opener Logo KiTa.NRW Logo MKFFI
Startseite > Jugendämter & Träger > Familienzentren in Nordrhein-Westfalen

Familienzentren in Nordrhein-Westfalen

Schlüsselstellung der Familienzentren bei der Prävention

Die Familienzentren nehmen bei der Prävention eine Schlüsselstellung ein. Wegen ihres niedrigschwelligen Zugangs sind sie besonders geeignet, möglichst viele Eltern und ihre Kinder, aber auch die Bevölkerung im Wohnviertel insgesamt mit familienunterstützenden Angeboten zu erreichen. Gerade im frühen Kindesalter können so prekäre Entwicklungsverläufe und Erziehungssituationen rechtzeitig erkannt und pädagogische Maßnahmen wirksam initiiert werden.

 

Höhere Förderung der Familienzentren

Bereits mit dem Ersten KiBiz-Änderungsgesetz wurden alle Familienzentren gestärkt, insbesondere aber Einrichtungen in belasteten Gebieten. Sie erhalten jährlich 2.000 Euro mehr, insgesamt 14.000 Euro. Für alle Familienzentren wurde die Förderung von bisher 12.000 Euro um 1.000 Euro auf 13.000 Euro jährlich erhöht. Zudem werden alle Familienzentren seit dem 01.08.2011 gesetzlich gefördert, was eine größere Planungssicherheit für Träger und Einrichtungen bedeutet.

 

Neuausrichtung der Familienzentren in benachteiligten Gebieten

Die Landesregierung hat darüber hinaus die Förderung der Familienzentren neu ausgerichtet. Vor allem Familien aus benachteiligten Milieus, die ein höheres Bildungs- und Armutsrisiko tragen, sollen mehr Unterstützung erhalten mit dem Ziel, mehr Chancen- und Bildungsgerechtigkeit zu ermöglichen. Die Verteilung der Familienzentren wird deshalb an einem Sozialindex ausgerichtet, dem die Messgrößen „Kinder unter 7 in Bedarfsgemeinschaften nach SGB II“ und „Abgänger ohne Schulabschluss“ zu Grunde liegen. Eine weitere kleinräumige Verteilung erfolgt durch die Jugendämter vor Ort.

Zur Orientierung für die örtliche Ebene hat das Kinder- und Familienministerium empfehlende Hinweise zur Verfügung gestellt, die mit den Kommunalen Spitzenverbänden, und den Spitzenverbänden der Freien Wohlfahrtspflege beraten wurden.

 

Aktuelle Zahlen der Familienzentren

Im Kindergartenjahr 2016/2017 gibt es in Nordrhein-Westfalen rund 3.400 Kindertageseinrichtungen, die als Familienzentrum arbeiten. Im Kindergartenjahr 2017/2018 sind weitere 100 neue Familienzentren in benachteiligten Gebieten geplant. Die Kontingente hierfür wurden den örtlichen Jugendämtern bereits zur Verfügung gestellt.

Die Familienzentren sind flächendeckend in allen Jugendämtern in Nordrhein-Westfalen eingerichtet.

Unterstützungsangebote für Familienzentren

Das Land Nordrhein-Westfalen hält ein breites Spektrum von Unterstützungsangeboten für angehende und bestehende Familienzentren vor.

 

Landesjugendämter (LVR und LWL)

Die Landesjugendämter fördern die Familienzentren mit Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen. Darüber hinaus beraten sie zu pädagogischen Fachthemen.

Fragen zum Ausbau und zur Förderung beantworten:

Im Bereich des Landesjugendamtes Westfalen-Lippe

Frau Eilting, Tel.: +49(0)251 591-3195
Frau Dutschke, Tel.: +49(0)251 591-3649

Im Bereich des Landesjugendamtes Rheinland

Frau Löwenstein, Tel.: +49(0)221 809-4393
Frau Andreev, Tel.: +49(0)221 809-4293

 

Fragen zu pädagogischen Fachthemen beantworten:

Im Bereich des Landesjugendamtes Westfalen-Lippe

Frau Döcker-Stuckstätte, Tel.: +49(0)251 591-5962

Im Bereich des Landesjugendamtes Rheinland

Frau Rabenstein, Tel.: +49(0)221 809-4056

Web: Landschaftsverband Rheinland, Landschaftsverband Westfalen-Lippe

 

Zertifizierungsstelle PädQUIS

Die Zertifizierungsstelle berät die Einrichtungen und überprüft, ob die Kriterien des Gütesiegels erfüllt werden. Die Aktivitäten müssen die Familienzentren mit entsprechenden Materialien/Darstellungen belegen. Im Anschluss an die Auswertung der Evaluation erfolgt ein Besuch im Familienzentrum. Nach Abschluss des Verfahrens erhält das Familienzentrum ein inhaltliches Qualitätsprofil, in dem die Leistungen beschrieben und Hinweise auf ggf. noch vorhandene Entwicklungspotentiale gegeben werden. Die Zertifizierungsstelle verleiht das Gütesiegel „Familienzentrum NRW“ im Namen und im Auftrag des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen. Das Gütesiegel hat eine Gültigkeit von vier Jahren.

Fragen zum Ablauf der Zertifizierung und Re-Zertifizierung beantworten:

Frau Köhn, Frau Schneider
Tel.: +49(0)30 720061-30
Fax: +49(0)30 720061-62

Sprechstunden:

Montag, Mittwoch, Freitag 10:00-12:30 Uhr
Dienstag, Donnerstag 10:00-12:30 und 13:30-15:30 Uhr

Die Zertifizierungsstelle ist per E-Mail erreichbar unter familienzentrum@paedquis.de.

PädQUIS gGmbH
Familienzentrum NRW
Ordensmeister Straße 15-16
12099 Berlin
Web: www.paedquis-familienzentrum.de

 

ISA - Institut für soziale Arbeit e.V. als Servicestelle für Familienzentren

Das Institut für soziale Arbeit (ISA) in Münster begleitet und unterstützt fachlich-inhaltlich insbesondere die im Aufbau befindlichen Familienzentren.

ISA e.V.
André Altermann, Lena Deimel
Friesenring 40
48147 Münster

Tel.: +49(0)251 92536-0
Fax: +49(0)251 92536-80

Telefonische Beratung:
Montag – Freitag 10:00-16:00 Uhr

E-Mail:
andre.altermann@isa-muenster.de
lena.deimel@isa-muenster.de
familienzentrum@isa-muenster.de

Web: www.isa-muenster.de

Projektbegleitende Internetseite „www.familienzentrum.nrw.de“

Diese Website dient als zentrale Informations- und Kommunikationsplattform für Familienzentren, die interessierte Fachöffentlichkeit sowie Hilfe suchende Eltern. Hier werden aktuelle Informationen zum Landesprogramm, zu Veranstaltungen, Fortbildungen und häufig gestellten Fragen zur Verfügung gestellt.

Web: www.familienzentrum.nrw.de

 

Fachinformationen - FAQs

Einen schnellen Zugang zu nützlichen und spezifischen Fachinformationen rund um die Arbeit in Familienzentren zu Themen wie z.B. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Unfallschutz, Sozialraumbezug und beruflicher Wiedereinstieg erhält man auf der Website unter „FamZ.Info“. Neben der Beantwortung von häufig gestellten Fragen werden zusätzliche Hinweise zu weiteren informativen Websites, weiterführender Literatur sowie Kontaktdaten wichtiger Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern genannt.

Web: www.familienzentrum.nrw.de unter dem Menüpunkt FamZ.Info

Elektronischer Fortbildungskalender

Auf der Website www.familienzentrum.nrw.de steht für die Fachkräfte der Familienzentren ein elektronischer Fortbildungskalender zur Verfügung.

Web: http://www.familienzentrum.nrw.de/fortbildungen.html

Jährliche regionale Veranstaltungen für Familienzentren

In den regelmäßig in jedem Kindergartenjahr stattfindenden Informationsveranstaltungen werden den Familienzentren u.a. die Unterstützungsangebote vorgestellt, die sie während der Zertifizierung und Re-Zertifizierung in Anspruch nehmen können.

Aktuelle Informationen zu diesen Veranstaltungen finden Sie auf der projektbegleitenden Internetseite www.familienzentrum.nrw.de.

Nützliche Praxismaterialien zum Landesprojekt „Familienzentren in NRW“

Broschüre: Neue Wege – Familienzentren in Nordrhein-Westfalen. Eine Handreichung für die Praxis

Bestellnummer: 2041
Web: Bestellmöglichkeit über das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration

 

Broschüre: Gütesiegel Familienzentrum Nordrhein-Westfalen

Bestellnummer: 2018
Web: Bestellmöglichkeit über das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration

 

Flyer: Hilfen aus einer Hand

Familienzentren in Nordrhein-Westfalen
Bestellnummer: 2008
Web: Bestellmöglichkeit über das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration

 

Kontakt

Ihr Kontakt zu uns

Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen
Haroldstraße 4
40213 Düsseldorf
Tel.: +49(0)211 837-02
Fax: +49(0)211 837-2200
E-Mail: kita.nrw@mfkjks.nrw.de