opener Logo KiTa.NRW Logo MFKJKS
Startseite > Fachkräfte & Fachberatung > Interessante Projektfördermöglichkeiten

Interessante Projektfördermöglichkeiten

Sprachschatz – Bibliothek und KiTa Hand in Hand

Pilotprojekt 2017 – 2019

Sprache ist der Schlüssel zur Bildung. Gute sprachliche Fähigkeiten sind auch die Voraussetzung für eine positive Entwicklung der Lesekompetenz. Die entscheidenden Weichen zur Entwicklung von Sprach- und Lesekompetenz werden in den ersten Lebensjahren gestellt. Die kontinuierliche Förderung der sprachlichen Entwicklung ist daher wesentlicher Bestandteil der frühkindlichen Bildung in den Kindertageseinrichtungen in Nordrhein-Westfalen.

Die Familiensprache(n) ist (sind) schon in den ersten Lebensjahren das wichtigste Verständigungswerkzeug für Kinder. In Nordrhein-Westfalen leben Menschen aus über 190 Herkunftsländern. Mindestens ebenso viele Sprachen gehören zur Alltagswelt der Kinder. Es gehört zu den Aufgaben der Kitas, die Mehrsprachigkeit der Kinder zu fördern: Wenn die Mehrsprachigkeit gefördert wird, erleichtert dies unter anderem auch das Lernen der deutschen Sprache.

Digitale Medien eröffnen nicht nur, aber gerade auch zur Förderung der Mehrsprachigkeit neue Möglichkeiten. Smartphones und Tablets gehören inzwischen selbstverständlich zum Alltag auch der kleinsten Kinder. Der gezielte Umgang mit digitalen Medien kann und soll daher auch in die frühkindliche Bildung mit einbezogen werden.

Öffentliche Bibliotheken und Kindertageseinrichtungen sind wichtige Akteure im Bereich der Sprach- und Leseförderung. In vielen Kommunen arbeiten beide Institutionen bereits eng zusammen. Ansätze für die systematische Zusammenarbeit gibt es jedoch kaum. Im Rahmen des Pilotprojektes „Sprachschatz – Bibliothek und KiTa Hand in Hand“ sollen Module für die systematische Zusammenarbeit beider Institutionen entwickelt und in die Fläche getragen werden.

Im Fokus von „Sprachschatz“ steht die Vermittlung von Sprachbildung und Medienkompetenz unter besonderer Berücksichtigung der Mehrsprachigkeit von Familien und Kindern. Das Projekt richtet sich an eine breite Zielgruppe mit besonderem Augenmerk auf Geflüchtete und Kinder mit Migrationshintergrund. „Sprachschatz“ wird in Kooperation der Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken NRW (Projektleitung) bei der Bezirksregierung Düsseldorf und der Landesweiten Koordinierungsstelle Kommunale Integrationszentren bei der Bezirksregierung Arnsberg durchgeführt. Wissenschaftlich begleitet wird „Sprachschatz“ von Prof. Timm Albers (Universität Paderborn).

Wer kann teilnehmen?
Öffentliche Bibliotheken gemeinsam mit ein bis drei Kindertageseinrichtungen, die die Sprach- und Lesekompetenz von Kindern im Alter von zwei bis sechs Jahren gezielt fördern möchten. Als weiterer Kooperationspartner des örtlichen Bündnisses wird das zuständige Kommunale Integrationszentrum (KI) einbezogen. Weitere Informationen zur Ausschreibung finden Sie hier.

Bewerbungsschluss ist der 28. Mai 2017
Zur Onlinebewerbung geht es hier.

Naturnahe Spielflächen rund um die Kita – Unterstützung bei der Umgestaltung des Außengeländes

Kinder möglichst früh für ihre Umwelt zu begeistern, ist ein großes Ziel der NRW Stiftung Naturschutz, Heimat und Kulturpflege. Schon im Vorschulalter können die Kleinsten viel über die heimische Natur und ihre Zusammenhänge lernen, wenn geeignete Voraussetzungen dafür gegeben sind. Ein wichtiger Lernort dafür ist das Außengelände rund um die Kindertageseinrichtung. Selbst wenn das Gelände nur klein ist, können Kinder dort elementare Erfahrungen machen indem sie Natur spielerisch entdecken, erforschen und erleben.

Leitfaden über Gärten für Kinder

Anregungen und Informationen für "Natur rund um den Kinder-Garten" gibt ein Leitfaden mit Hintergründen und Tipps zur Umgestaltung von Außenanlagen zu naturnahen Spielflächen. Die Beratungsmappe informiert über die pädagogische Bedeutung eines naturnahen Umfeldes für Kinder. Der ausführliche Praxisteil gibt Erzieherinnen und Erziehern, Einrichtungsträgern und Eltern Tipps zur Planung, Gestaltung, Organisation und Finanzierung. Beispiele mit Fotos und Beschreibungen liefern praktische Anregungen für die konkrete Umsetzung.

Das pädagogische Konzept für die naturnahe Gestaltung von Außenanlagen rund um Kindertageseinrichtungen hat die NRW-Stiftung mit Unterstützung der Dr. Gustav Bauckloh Stiftung, der Biologischen Station im Kreis Recklinghausen e. V. und der Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW (NUA) aufgelegt.

Unterstützung bei der Umgestaltung des Außengeländes

Die Dr. Gustav Bauckloh Stiftung aus Dortmund unterstützt die Umgestaltung des Außengeländes mit einem Förderbudget von insgesamt 50.000 Euro. Kitas, die naturnahe Spielflächen gestalten wollen, können einen Förderantrag stellen. Die Antragstellung erfolgt über die NRW-Stiftung. Der Antrag kann direkt über unten stehenden Link online gestellt werden.

Merkblatt für die Genehmigung einer Veröffentlichung auf dem Kita-Portal NRW

Sie vergeben Fördermittel und Spenden für Projekte in Kindertageseinrichtungen? Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport in Nordrhein-Westfalen (MFKJKS) bietet für ausgewählte Projektförderungen Unterstützung an durch eine zeitlich befristete Veröffentlichung der Ausschreibung auf dem KiTa-Portal NRW.

Dieser Leitfaden erläutert die Richtlinien und Fördervoraussetzungen für eine Einstellung auf dieser Webseite.

 

Allgemeine Voraussetzungen

Eine Bekanntgabe von Projektförderungen Dritter an Kindertageseinrichtungen auf dem KiTa-Portal NRW obliegt folgenden Voraussetzungen:

  • Eine Veröffentlichung von Projektförderungen ist nur zeitnah und für inhaltlich abgegrenzte Vorhaben möglich.
  • Das geförderte Projekt hat für das MFKJKS Vorbildcharakter oder ist thematisch für das Kinder- und Jugendministerium von besonderer Bedeutung.
  • Die Projektförderung hat einen unmittelbaren Bezug zur frühkindlichen Bildung oder Kindertagesbetreuung in Nordrhein-Westfalen.
  • Die Projektförderung steht nicht im Zusammenhang mit konkreter Produkt-, Dienstleistungs- oder Markenwerbung zugunsten eines oder bestimmter Unternehmen oder Sponsoren.
  • Die Fördergelder stammen aus Mitteln gemeinnützig tätiger und anerkannter Institutionen und Organisationen, nicht von privat-gewerblichen Anbietern.
  • Die Projektförderung ist dem MFKJKS bekannt.

Diese Aufstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Insbesondere stellen diese Kriterien keine Rechtsgrundlage für die Bewilligung einer Veröffentlichung dar.

 

Antragsstellung

Für die Prüfung einer Bekanntgabe auf dem Kita-Portal sind folgende Unterlagen in gesammelter Form einzureichen:

  • Kurzprofil des Fördergeldgebers
  • Aussagefähige Beschreibung des Projektes/der Initiative (Art, Projektziele der Förderung, relevante Kooperationspartner)
  • Fördervoraussetzungen
  • Höhe der Förderung
  • Zeitraum der Förderangebotes: Beginn und Laufzeitende für das Antragsverfahren
  • Ansprechpartner, Kontaktadressen, Links

Die Unterlagen können schriftlich oder elektronisch eingereicht werden.

Anhand der eingereichten Unterlagen prüft das MFKJKS oder eine andere vor ihr benannte Stelle die Eignung der Veröffentlichung.

 

Die Unterlagen sind einzureichen an:

Elektronisch:

redaktion-kitaportal@mfkjks.nrw.de

Schriftlich:

Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport

des Landes Nordrhein-Westfalen

Haroldstraße 4

40213 Düsseldorf